Auftakt für den Radentscheid Hamburg

By | 30. Mai 2017

Am 14. und 28.05. hatten wir unsere beiden Auftakttreffen zum Hamburger Radentscheid im centro sociale. Wir begrüßen nach diesen beiden Treffen nun insgesamt über 50 Menschen in unserem Team!

Beim ersten Treffen stellten wir uns noch einmal die Frage, ob wir das Instrument der Volksabstimmung tatsächlich anwenden wollen. Darauf konnten wir uns mit großer Zustimmung einigen. Zu groß sind die Probleme und Schwachstellen in dieser Stadt – und nicht ohne Grund ist Hamburg nach wie vor auf den hinteren Plätzen beim ADFC-Klimatest! Zudem haben wir noch einmal Ziele gesammelt und abgeglichen. Viele Anwesende wünschten sich etwa weitere Ziele in den Bereichen Campaigning für Radverkehr sowie Abstellplätze.

Beim zweiten Treffen gingen wir einen Schritt weiter – und bildeten Teilteams, mit denen wir nun konkret an die Arbeit gehen wollen. Die bisherigen Aktiven haben die folgenden Arbeitsgruppen gegründet:

  • Design
  • Fotos
  • Technik
  • Presse
  • Gesetz
  • Aktionen
  • Fundraising
  • Recherche

Neue Interessierte können sich gerne den Teams anschließen!

Zudem haben wir uns mit dem zeitlichen Horizont befasst – schließlich dauert eine Volksabstimmung mehrere Jahre. Mögliche Termine für einen Volksentscheid sind die Europawahl 2019, die Bürgerschaftswahl 2020 oder die Bundestagswahl 2021.

Damit wir in die Pötte kommen, haben wir auch schon zwei Folgetermine:

  • 31.05. 19:00 Uhr Schwerpunkt: Aktionen (Ort: Raum für Fahrradkultur, Valentinskamp 20a)
  • 01.06. 19:00 Uhr Schwerpunkt: Ziele konkretisieren (Ort: wird auf der Webseite bzw. auf Twitter bekannt gegeben)

Hast du Interesse, dich beim Radentscheid einzubringen? Wir würden uns freuen, dich dort kennenzulernen!

Viele Grüße,

Euer Radentscheid-Hamburg-Team

One thought on “Auftakt für den Radentscheid Hamburg

  1. Christof

    Ja, eine gute Sache, diese Initiative! Mit 12min.move, dem new mobility day, dem parking day gibt’s ja immer wieder gute Gelegenheit, zu mobilisieren, informieren. Gründe, warum trotzdem die letzten Termine aus dem Mai stammen, und der Kalender nur mitteilt, es gäbe keine Termine, gibt es viele. Aller Anfang ist schwer. Aber der isz ja eigentlich schon gemacht – Respekt! Braucht es vielleicht noch Partner wie Mehr Demokratie e.V., die schon Volksabstimmungen durchführten? Oder einen Impuls, alle möglichen Radläden ins Boot zu holen, nicht zuletzt wegen finanz. Unterstützung? Oder Globetrotter? Oder sogar einzelne Krankenkassen, wieil mehr radeln der Gesundheit dient, kosten spart? Oder Institute wie das innoz in Berlin, die auch intensiv an der Verkehrsewende arbeiten? – Mir fehlt übrigens bei den Zielen unterm Punkt Fahrradbügel die ÜBERDACHUNG. Selbstverständlich helfe ich gern bei Aktionen/Ständen/Öffentlichkeitsarbeit/Arbeitsorga. Besten Gruß, Christof

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.