Zum Stand der Unterschriftensammlung

Als wir Ende März unsere 12 Ziele beim Hamburger Senat einreichten, haben wir uns zum Ziel gesetzt, innerhalb der ersten drei Monate 10.000 Unterschriften zu sammeln, die Mindestanforderung für das Gelingen der Volksinitiative. Das haben wir geschafft, auch mit der großen Unterstützung von vielen Radfahrenden bei uns an Elbe und Alster. Nun sollen die Sammelerfolge der nächsten drei Monate unser politisches Gewicht erhöhen. Das ist genauso wichtig wie die formale Hürde der 10.000 Unterschriften!
Jedes Blatt muss von uns mit einer Nummer versehen werden. Natürlich können wir diese Arbeit nicht erst Mitte September anfangen, wenn sich unsere verfügbare Zeit der sechs Monate dem Ende nähert. Wir nummerieren laufend, und sind deshalb auf einen steten Rücklauf von vollen Listen angewiesen.

Wir möchten euch um zwei Dinge bitten: erstens, lasst nicht nach beim Sammeln. Wir brauchen noch viel mehr Unterschriften, und dabei zählt wirklich jede einzelne Unterschrift. Könnt ihr vielleicht noch einmal für uns sammeln gehen? (Ein Tipp: Warteschlangen vor Kinos, Schwimmbädern etc. sind sehr ergiebig. So kann man Freizeitgestaltung und Unterschriftensammeln kombinieren.) Und zweitens, lasst volle Listen nicht zu lange liegen, sondern leitet sie an uns weiter, per Post oder durch Abgabe an einer Sammelstelle.